Gesundheitliche Vorausplanung im internationalen Vergleich zwischen Deutschland und Großbritannien


Wir untersuchen, warum Menschen nicht gerne über ihren Tod sprechen und warum Menschen nicht für ihr Lebendende vorausplanen.

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diesen Fragebogen ausfüllen.

Vielen Dank.

Es werden keine Fragen gestellt, die Rückschlüsse auf Ihre Person erlauben, d.h. die Befragung ist anonym. Mit der Abgabe des Fragebogens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Antworten in die statistische Auswertung aufgenommen werden.

 

 

Wenn Sie Fragen zu dieser Studie haben, dann melden Sie sich bitte gerne bei uns.

 

Dr. Julia Inthorn
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Universitätsmedizin Mainz,

Am Pulverturm 13, 55131 Mainz
jinthorn@uni-mainz.de

 

Dr. Sanna Inthorn
School of Art, Media and American Studies, University of East Anglia,

Norwich Research Park, NR4 7TJ, United Kingdom
s.inthorn@uea.ac.uk